Lesemonat Januar

Montag, 18. Dezember 2017

Meine Lieben,

heute stelle ich euch die Bücher vor, die ich unbedingt im Januar 2018 lesen möchte.
Teilweise sind es neu erschienene Bücher, aber auch ältere, die ich noch nicht kenne, sind dabei.
Fangen wir an:

milk and honey - Rupi Kaur
Da dieses Buch von Freunden und im Internet in letzter Zeit so gehyped wurde und ich mir absolut nicht vorstellen kann, wie Leute, die sogar den Englischunterricht geschwänzt haben, sich plötzlich für englische Poesie interessieren, möchte ich selbst herausfinden, was so besonders daran ist.

Ein kurzer Auszug aus der Amazon-Beschreibung:
"milk and honey is a collection of poetry and prose about survival. About the experience of violence, abuse, love, loss, and femininity.
The book is divided into four chapters, and each chapter serves a different purpose. Deals with a different pain. Heals a different heartache. milk and honey takes readers through a journey of the most bitter moments in life and finds sweetness in them because there is sweetness everywhere if you are just willing to look."




Wolkenschloss - Kerstin Gier
Über das "Wolkenschloss" habe ich sowohl Gutes als auch Schlechtes gehört, aber weil mich das Cover so verzaubert hat, werde ich auch dieses Buch lesen.

"Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz." (S.Fischer Verlag)


 Ein Monat auf dem Land - J.L.Carr
 Zugegeben, ich besitze dieses Buch schon seit vorgestern (habe es in unserem kleinen Stadtbuchladen entdeckt und sofort ins Herz geschlossen) und brenne darauf, es so schnell wie möglich anzufangen. Vielleicht schon vor Januar. Ich mag Erzählungen über das Landleben und bin gespannt, wie diese ist!

Sommer 1920 im nordenglischen Oxgodby: Als auf dem Bahnhof ein Londoner aus dem Zug steigt, weiß gleich das ganze Dorf
Bescheid: Er ist der Restaurator, der das mittelalterliche Wandgemälde in der örtlichen Kirche freilegen soll. Doch was steckt hinter der Fassade des stotternden und unter chronischen Gesichtszuckungen leidenden Mannes? Tom Birkin hat im Ersten Weltkrieg gekämpft, als traumatisierter Veteran wurde er von seiner Frau verlassen. Er hofft, in der Ruhe und Einfachheit Yorkshires zu gesunden. Und tatsächlich: Je näher er dem Meisterwerk hinter der Kirchendecke kommt, desto näher kommt er auch sich selbst. Und seinen Mitmenschen. Langsam gelingt es ihm, sich der Welt um sich herum zu öffnen, vielleicht sogar der Liebe. Der Monat auf dem Land ist ein Monat der Heilung. Was Birkin hier erlebt, wird er sein Leben lang mit sich tragen… (Dumont)


Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie - Rachel Joyce
Beim Stöbern auf lovelybooks bin ich über dieses Buch gestolpert und war vom ersten Moment an ganz entzückt. Die Geschichte hört sich originell und fabelhaft geschrieben an und deshalb ist auch dieser Roman ein Must Have für den Januar.

Mister Frank hat eine besondere Gabe: Er spürt, welche Musik die Menschen brauchen, um glücklich zu werden. In Franks kleinem Plattenladen in einer vergessenen Ecke der Stadt treffen sich Nachbarn, Kunden und die anderen Ladenbesitzer der Straße. Da taucht eines Tages die Frau in Grün vor Franks Schaufenster auf. Sie ist blass und schön, zerbrechlich und stark zugleich. Doch sosehr er sich auch bemüht, Frank kann einfach nicht hören, welche Musik in ihr klingt … (Thalia)


Für diesen Augenblick wars das erst einmal. Natürlich finde ich ständig neue Romane, die ich ebenfalls anfange, zu lesen, daher könnt ihr euch sicher sein, dass es nicht bei diesen Vieren bleibt, haha.
Ich hoffe, ihr habt einen schönen Start in die neue Woche und dann ist ja auch bald Weihnachten!

xx Isa

2 Kommentare

  1. Huhu Isa!

    Wie schön, ein brandneuer Blog... :-) Und eine schöne Auswahl für Januar! Wirst du uns dann wissen lassen, wie du die Bücher fandest?

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo!

      Zunächst einmal finde ich es sehr sympathisch, dass du auch jemand bist, der mitten in der Nacht Kommentare hinterlässt, da fühle ich mich weniger schlecht mit meinem gestörten Biorhythmus:D

      Ich habe Rezensionen für alle Bücher geplant und mich voller Erwartungen und mit Ungläubigkeit, wie wunderschön das Werk ist, in "milk and honey" gestürzt. Der Januar ist zwar noch nicht da, aber wen juckts. :-)

      Liebe Grüße, Isa

      Löschen