Rezension | "TICK TACK - Wie lange kannst du lügen?" - Megan Miranda

Donnerstag, 18. Januar 2018

Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte … (Klappentext)



Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Thriller
Sprache: Deutsch
Verlag: Penguin Verlag
Seiten: 432



Nach langer Liebesroman-lastiger Zeit habe ich nun endlich wieder einen Thriller gelesen. Megan Miranda war mir bisher als Autorin nicht bekannt, aber da mir das Buch schon vom Klappentext und der Gestaltung gefallen hatte (das grelle Pink und diese "geprägten" Kratzer sind echt toll), fand ich, man könne der Autorin eine Chance geben.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Nicolette erzählt, was mir sehr geholfen hat, mich gleich zu Beginn gut in die Handlung hineinzufinden. Ich fand sie und auch ihren Verlobten Everett sympathisch und mehr als einmal habe ich mir gewünscht, ebenfalls einen Everett zu besitzen. Gut, das ist nebensächlich.
Gleich nach Nics Ankunft in ihrer Heimatstadt Cooley Ridge erfolgt ein Zeitsprung 15 Tage weiter und ab da werden die Tage rückwärts gezählt.
Tag 15 ist somit der erste Tag, von dem erzählt wird und dieser endet mit einem fiesen Cliffhanger, der mich quasi zwang, den Rest des Buches in Rekordzeit zu lesen, um den Zusammenhang zu verstehen.
Für mich als Leser war es zu Beginn relativ schwer, die umgekehrte Reihenfolge der Tage zu verstehen, da ich oft an Stellen stockte, wo ich dachte "Hä, das hat sie doch schon herausgefunden, wieso weiß sie das nicht mehr?", und erst später wurde mir bewusst, dass das Ereignis, das ich im Kopf hatte, erst am folgenden Tag passierte und Nic somit noch gar nichts wissen konnte.
Nach einiger Zeit hatte ich zum Glück den Dreh raus, wie ich lesen kann, ohne ständig verwirrt zu werden :-)

Obwohl die Geschichte rückwärts erzählt wird (normalerweise baut sich die Spannung ja im Laufe der "Ermittlungen" auf), kommen mit jedem vorherigen Tag neue erschreckende Geheimnisse ans Licht, die den Fall der damals verschwundenen Corinne und des nun ebenfalls verschwundenen anderen Mädchens ständig verändern.
Es hat mich schockiert, was für Abgründe sich mir innerhalb der 430 Seiten offenbart haben, denn sowohl Nic als auch Corinne und ihr gesamter Freundeskreis sind absolut nicht das, wofür ich sie am Anfang gehalten habe.
Am Gruseligsten finde ich jedoch, dass das Thema dieser "Freundschaft" und der manipulierenden Dominanz einer einzigen Person nicht aus der Luft gegriffen ist, sondern leider oft auch in der Realität zu finden ist.

Ein Punkt, der mich ein wenig negativ beeindruckt hat, ist, dass meiner Meinung nach zu wenig "Thriller" in dieser Story steckte. Es gab manchmal Stellen, die ein bisschen daran erinnerten, doch im Großen und Ganzen war es eher ein Kriminalroman, der mal nicht aus der Sicht eines Polizeibeamten geschrieben wurde.

Vom Ausgang der Geschichte war ich nur mäßig begeistert. Ich hatte das Gefühl, dass die Handlung zum Ende nicht mehr so richtig nachvollziehbar wurde. Die wesentlichen Ereignisse habe ich natürlich verstanden, doch es waren für meinen Geschmack dann doch sehr viele Fragen offen, die nicht mehr beantwortet wurden.
Man könnte zwar argumentieren, dass diese Fragen und das "Unter-den-Tisch-kehren" des sog. Verbrechens prinzipiell ins Muster dieses Thrillers passen, mir persönlich hat da etwas gefehlt.

Trotzdem fand ich das Thema allgemein sehr interessant und auch die originelle Erzählweise, deshalb gibt es *noch* vier Sterne.

Danke an Random House für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!

Bewertung



 xx Isa

5 Kommentare

  1. Guten Abend liebe Isa
    ich bin gerade auf Deinen Blog gestoßen und habe mich hier schon ein wenig umgesehen.
    Ich muss zugeben, dass ich von dieser Geschichte nicht ganz begeistert war. Irgendwie war mir alles zu durcheinander. Ich muss auch dazu sagen, dass ich das Hörbuch dazu hörte, nicht das Buch selbst gelesen habe. Vielleicht war es deshalb schwierig der Handlung zu folgen.
    Gerne bleibe ich noch als Leserin auf Deinem Blog
    Allerliebste Grüße und einen schönen Abend
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      dass dir die Geschichte ebenfalls nicht so gut gefallen hat, tut mir leid. Ich persönlich habe oft mehr Schwierigkeiten mit Hörbüchern als mit Büchern, wenn es darum geht, die Handlung zu verstehen, aber da es mir bei TICK TACK in der gedruckten Fassung genauso ging, zeigt wohl, dass der Roman tatsächlich nicht durchdacht genug war. Naja, auch solche Bücher gibt es :))

      Liebe Grüße,
      Isa

      Löschen
  2. Hello,
    i'm a new follower of your blog, can you follow mine on my blog?
    https://amoriemeraviglie.blogspot.it/
    :) thanks!

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :D

    Hach, schade, dass dir das Buch zum Ende hin nicht so gefallen hat, ich hab es Freitag erst bekommen und bin schon echt gespannt, wie es mir gefällt! :D

    Übrigens folge ich dir nun mal!

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://in-buechern-leben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessi,

      dass es mir nicht gefallen hat, hat zum Glück absolut nichts zu bedeuten! Geschmäcker sind verschieden und vielleicht findest du den Roman ja wahnsinnig toll :-) Deine Meinung dazu würde mich auf jeden Fall interessieren, ich schaue gleich mal auf deinem Blog vorbei.

      Liebe Grüße,
      Isa

      Löschen